News

Kaplan Niklaus

Von den rollenden Steinen in die Schattenberge

Niklaus Stieglitz, unser beliebter Kaplan, darf nach seiner Einführungszeit bei uns als Vikar einsteigen in die Pfarreien Eischoll, Unterbäch, Bürchen und Zeneggen. Er ist dort zu 80% angestellt und kann so sein Doktorat im Kirchenrecht abschliessen. Wir danken dem sympathischen Polen und wünschen Gottes Segen und viel Freude im neuen Dienst

Messdienertag

Am 1. Juni durften wir mit 27 Messdiener einen herrlichen Tag im Naherholungszentrum erleben. Wir danken herzlich der JuBla, die mit den Messdienern Gruppenspiele gemacht haben und der ProNikolai für das Backen der Pizza. Zuallerletzt geht ein grosser spezieller Dank an alle Ministranten, die während des Jahres immer wieder mit Freude messdienen.

Vifra

Dieses Jahr durfte unsere Gemeinde Ehrengast bei der Vifra sein. Am Sonntag den 19. Mai konnten wir in Visp einen sehr schönen Umzug erleben. Die Zaniglaser durften zeigen, was im Tal arbeitet und spielt, musiziert und lebt. Auch wir als Pfarrei haben mitmacht. Wir haben das Thema „Glasi laat nit“ gewählt. Berni Biner hat dazu einen wunderschönen Leiterwagen gestaltet. Wir danken ihm an dieser Stelle von Herzen und auch den Messdienern und den Helfern beim Umzug.

Rosenkranz in Herbriggen

Um das gemeinsame Gebet wieder zu fördern, hat der Pfarreirat beschlossen, ab Ende August in Herbriggen am Sonntag vor der Messe, wieder den Rosenkranz zu beten. Einige Personen haben sich bereit erklärt, dieses Gebet mitzutragen. 

Alle sind herzlich eingeladen!

Es ist jedem freigestellt, um welche Zeit er sich daran beteiligt. Beginn des Rosenkranzes 10 Uhr.

1. Kommunionfeier in St. Niklaus

Am 5. Mai durften in St. Niklaus 11 Kinder zur ersten heiligen Kommunion. Tanja, die Lehrer und der Pfarrer haben die Kleinen sehr gut auf den Tag vorbereitet. Die Kinderaugen strahlten - Eltern und Verwandte waren ganz stolz auf ihr Schützlinge. Das Thema war „ Jesus der Schlüssel zu unserem Herzen“. Beten wir weiter für die Erstkommunionkinder, dass sie Jesus in ihr Herz schliessen und ihn oft in der heiligen Kommunion empfangen.

 

Spenden für die Kapelle Ried

Drei grosszügige Spender konnten gefunden werden für die Kapelle im Ried: Hansjörg, Silvio und Reto Fux - vom Leo des Leo Fux. Wir danken den auswärtigen Riedini für Ihre Unterstüzung.

Voreucharistischer Gottesdienst

Die Frauen der Voreucharistischen Gottesdienstes gestalten immer wieder in Liebe und mit Freude mit den kleinsten Gläubigen Gottesdienste. Wir möchten ihnen an dieser Stelle herzlichst danken für ihren Einsatz und allen Eltern die mit ihren Kindern zum Gottesdienst kommen. So erziehen sie Kinderherzen zu eifrigen Katholiken. Auch  in der Jodern-Kapelle im Ried sind immer wieder Kinder in der Messe und ihr Gebet steht dem der Grossen in nichts nach!

Hungertuch für die Fastenzeit

Das Hungertuch, das dieses Jahr in der Kirche hängt, kommt aus Äthiopien. Es zeigt in elf Bildern (gekennzeichnet durch römische Ziffern von I-XI) fünf Geschichten aus der Bibel: 1. Kain und der Brudermord (I). 2. Noah und die Flut (II-IV). 3. Jesus und der reiche Zachäus (V-VIII). 4. Jesus und die Kranken, die Armen (IX) und die hungrige Menge (X). 5. Jesus, der leidende Gottesknecht, der Keltertreter (XI). Der Künstler gibt Jesus in der Mitte eine aktive Rolle: An der  Kreuz-Kelter gibt der Heiland sein Blut. Mit fröhlicher Miene tretet er das „Traubengut“. Das kostbare Blut durchfliesst von dort aus das ganze Hungertuch. Erhebend, wie ein Land, das bis heute unter Verfolgung, Folter und Armut leidet, ein so leuchtendes Glaubenszeugnis hervorbringen kann. Lassen wir uns vom Hungertuch in die Mitte - zu Jesus - führen.

Herbriggen ziert die einheimische Darstellung des Dornengekrönten, der voll auf den Vater vertraut. 

NikolaiSis - Musical " Prinz Owi lernt König"

Ein Musical von Swaantje Düsenberg und Martin Krüger - Düsenberg

 

Für unser diesjähriges Musical nehme man:

 

-          1 kecken Prinzen

-          1 alten Weihnachtsbaum

-          1 Kamel

-          2 Sternschnuppen

-          1 Königin am Ende ihrer Nerven

-          etwas Bauchtanz

-          1 wilden Drachen

-          1 schwerhörigen Hofschreiber

-          u.v.m.

 

In einem grossen Becher alles kräftig schütteln, sich in St. Niklaus oder in Grächen bequem hinsetzen und diese verrückte Mischung entspannt geniessen!

 

Die NikolaiSis haben auch dieses Jahr vom 6 und 7. April 2019 wieder herzlich eingeladen zu ihrem Jahreshöhepunkt. 

Messe mit Heilungsgebet in Brig

Am 17. Februar ist in der briger Pfarrkirche ein Gottesdienst, der Körper, Seele und Geist anspricht.  Nach dem Rosenkranz sind ab 14.00 Zeugnisse zu hören. Nach viel Lobpreis folgt 15.00 die Eucharistiefeier und anschliessend wird das Allerheiligste ausgesetzt. „Tu solus“ unter Pfr. Rolf Kalbermatter singt und spielt den ganzen Nachmittag; Beichtväter und Gebets-Teams sind ebenfalls ganz Ohr. Zum Schluss legen scharenweise Priester den Gläubigen die Hände auf. Herzlich willkommen!

Innen-Auffrischung der Kirche Mariä Namen

In diesem Monat wird die Firma „Stuckatura Antonini“ unsre Kirche von Schmutz und  Russ befreien und schonend die einmaligen Malereien freilegen. Sie tut es in einem neuen Trockenverfahren mittels einer Hebebühne. Kleinere Flecken und Risse werden klassisch retuschiert. Ebenfalls werden die Fenster gereinigt. Die Bänke werden zu diesem Zweck abgedeckt. Die Firma hat grosse Erfahrung in solchen Innen-Reinigungen und wird die Kirche nach Abschluss der Arbeiten tadellos wieder ihrer Bestimmung übergeben. Für die Gottesdienste in der dreiwöchigen Reinigungsphase ziehen sie ihre Instrumente geziemend zurück. Wir bitten um Verständnis für die Unannehmlichkeiten. Wir haben für diese Innen-Auffrischung letztes Jahr ein Kirchen-Lotto durchgeführt, sind aber offen für Zuwendungen...

Vorstellung der 1. Kommunikanten

Am 02. und 03.Februar durften wir in unseren Pfarreien die Erstkommunikanten in der Messe vorstellen. Es sind 11 Kinder in St.Niklaus und 5 Kinder in Herbriggen. Das diesjährige Thema lautet:  Jesus Schlüssel zu unserem Herzen. 

Damit Jesus einen Platz in unserem Herzen einnehmen kann, müssen wir unser Herz selber öffnen. Beten wir für unsere Erstkommunikanten, dass sie bereit sind, Jesus als Schlüssel zu ihrem Herzen zu brauchen und ihn in ihrem Herzen tragen.

Neujahrswünsche

Hier wird einem jungen Pfarreimitglied die Gelegenheit gegeben, seine Neujahrsbotschaft zu platzieren:

 

Liebe Gemeinde, liebe Leser des Pfarrblatts!

Ich möchte euch mit diesen Zeilen ein segenreiches neues Jahr wünschen!

 

Jeder hat seine Wünsche, Vorstellungen und Vorsätze fürs neue Jahr. Meine eigenen Wünsche möchte ich ihnen nun hier mitteilen:

Ich wünsche mir, dass jeder die Liebe Gottes für sein Leben annehmen kann! Damit es keine bösen Worte, Verleumdungen oder Lügen mehr gibt!

Vor allem aber, dass jeder erkennt, dass das grösste Gebot einfach die Liebe ist!

Und somit auch ganz besonders an euch liebe Eltern; Kinder brauchen ehrliche aufrichtige Liebe und nicht ständig den neusten Gameboy oder jede Stunde ein Animationsprogramm!

Ich wünsche mir wirklich, dass dieses wahre Bedürfnis der Kinder, nach Liebe und Geborgenheit wieder vermehrt in unserer Gesellschaft Fuss fast!

Und nun wünsche ich mir noch, dass ihr dieses grossartige Geschenk der Liebe, die Gott uns bedingungslos schenkt, allen Menschen weitererzählt! 

Machen wir uns auf den Weg…

Aufnahme der neuen JaBla Mitglieder

Am 15. Dezember durfte die JuBla mit viel Freude 16 neue Mitglieder aufnehmen. Sagenhaft! Der Aufnahme-Tag wurde gestaltet mit Basteln, Kochen, Turnen und Backen und die heilige Messe bildete den krönenden Schlusspunkt. Nach der Messe gabs Glühwein. Wir danken hier der Jubla-Leitung für ihre tolle Jugendarbeit. Es fällt ihnen immer wieder etwas ein, die Kids zu begeistern. 

Adventsfenster 2018 in Herbriggen

Seid in paar Jahren erfreut sich die Bevölkerung von Herbriggen immer mehr an ihren vier Adventsfenstern. Die Dorfschaft trifft sich zum besinnlichen und heiteren Austausch. Die Wetterfesten lassen sich die Freude und Zuversicht nicht nehmen. Wir danken an dieser Stelle allen, die tatkräftig mithelfen an der Gestaltung und an Speis und Trank.

Neue Messen

Unser Kaplan im Einführungsjahr Niklaus Stieglitz hat sich bei uns gut eingelebt. Demnach dürfen wir bis im Sommer drei Werktagsmessen mehr anbieten: So ist Montag Abend und Freitag Morgen stets Messe in der Mutterkirche des Nikolaitals und im Senioren- und Pflegeheim zusätzlich dienstags. Unser Kaplan nimmt auch Messstipendien dafür an. Falls Sie einen Vermerk ins Pfarrblatt wünschen, bitte bis zum 5. des Vormonates melden. 

Sein freier Tag ist übrigens der Mittwoch, Pfarrer-Sabbat der Montag