Messdiener

Hautnah an den Highlights:
Was ist das eigentlich, ein Ministrant? Muss ich schon etwas wissen, um da mitmachen zu können? Und wie lernt man das eigentlich alles?

 

MinistrantInnen erkennt man in der Kirche schon von Weitem: Sie haben schöne, weiße Gewänder an, tragen Kreuze um den Hals und sitzen nicht, wie alle anderen, in den Bänken, sondern im Altarraum - genauer gesagt sitzen sie nicht nur dort, als "Helfer" im Gottesdienst erfüllen sie auch eine Menge Aufgaben: beispielsweise das Messbuch halten, aus dem der Priester liest, läuten, dem Priester während der Gabenbereitung die Hände waschen, die Gaben zum Altar bringen, den Weihrauch tragen und vieles mehr.
Ministrant sein heißt aber mehr als "nur" Helfen im Gottesdienst, daneben gibt es viele andere Dinge, die Ministranten gemeinsam erleben: in der gemeinsam für die Gottesdienste geprobt, gespielt, gesungen, gelacht, gebastelt usw. wird.
Wer neugierig geworden ist, der kann gerne einmal bei uns schnuppern - am besten in einer Ministrantenstunde.

 

 

Das Mini-Team

 

Für die MinistrantInnen-Betreuung zuständig sind:

 

Cornelia Fux (St. Niklaus)

 

Tanja Schnidirg (Herbriggen)